Viele aufregende Projekte und Kooperationen haben die Bürgerbühne am TdA in den letzten fünf Jahren als einen Ort etabliert, an dem sich Kunst und Leben begegnen. Auch in der Spielzeit 2018/19 bietet die Bürgerbühne allen Altmärkern ein Forum, um sich auszutauschen, kreativ zu werden und gemeinsam Theater zu machen. Jeder ist eingeladen, sich mit seinen Ideen und nach seinen Möglichkeiten einzubringen. Klassisches Laientheater steht dabei ebenso auf dem Programm wie performative Projekte, Diskussionen oder musikalische Formate.

In den Spielclubs kann jeder selbst Theater spielen, singen oder musizieren. Eine Spielzeit lang wird zusammen geprobt, um am Ende die Ergebnisse in professionellem Rahmen zu präsentieren. Alle Spielclubs werden von Theaterprofis geleitet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die einzige Voraussetzung ist Spaß am Theater, Neugier und die Lust, an einem kreativen Prozess teilzunehmen. Darüber hinaus bieten zahlreiche Extras Raum für Begegnungen und die kreative Auseinandersetzung mit den Themen, die die Bürger bewegen.

Mit der Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner arbeiten wir ständig daran, die Bürgerbühne mit anderen Einrichtungen und Initiativen in Stendal und in der Altmark zu vernetzen. So gelingt es nicht nur, immer mehr Bürger für das Theater zu begeistern, sondern auch neue Orte zu erobern. Inzwischen ist neben der Kunstplatte auch die Kleine Markthalle zum regelmäßigen Proben- und Aufführungsort geworden. Ständige Kooperationspartner des TdA im Rahmen der Bürgerbühne sind neben der Kunstplatte e.V. die Freiwilligen-Agentur Altmark e.V., die Hochschule Magdeburg-Stendal, die Chausseehaus gGmbH und der Offene Kanal Stendal e.V. Zur Realisierung einzelner Projekte arbeitet das TdA mit weiteren wechselnden Partnern wie z.B. KinderStärken e.V., dem Verein Miß-Mut e.V., dem Diakoniewerk Osterburg e.V., dem StuVe Stendal e.V. und der Stendaler Migranteninitiative (SteMi) zusammen.

Leitung

Robert Grzywotz stammt aus Stendal. Nach dem Abitur begann er in Magdeburg Lehramt für Gymnasium für die Fächer Musik und Englisch in Kombination mit Pädagogik und Psychologie zu studieren. Seine ersten Musical-Inszenierungen erarbeitete er während des Studiums im Gardelegener Gymnasium und in der Kunstplatte e.V. Von 2008 bis 2011 war er bereits als Theaterpädagoge am TdA tätig, unterbrach dann aber sein Engagement, um das Studium vollständig abzuschließen.
Seit Januar 2013 leitet Robert Grzywotz wieder die Theaterpädagogik am TdA. Er ist zuständig für die Konzipierung und Durchführung der theaterpädagogischen Angebote und begleitet Klassenzimmerstücke. Im Rahmen der Bürgerbühne leitet er den Theaterchor, der regelmäßig Teil der musikalischen Produktionen des TdA ist, und den Club der Junggebliebenen Altmärker. Darüber hinaus unterstützt er zahlreiche Produktionen des TdA als Darsteller, Musiker, Tänzer und Choreograf. 2013 erhielt er für sein künstlerisches und pädagogisches Engagement den Kulturförderpreis der Hansestadt Stendal.

Cornelius Danneberg wurde in Karlsruhe geboren und wuchs in Nürnberg und Calw im Schwarzwald auf. Er studierte vergleichende Religionswissenschaften in Leipzig und absolvierte im Anschluss ein Studium in Schauspiel und szenischen Künste an der Hochschule der Künste Bern. Bereits während des Studiums entwickelte er eigene Theaterprojekte, konzipierte und inszenierte sie. Von 2015 bis 2018 war er an der Badischen Landesbühne als Schauspieler engagiert.
Ab 2018 leitet Cornelius Danneberg im Rahmen der Bürgerbühne den Club der Experten und die Veranstaltungsreihen Wunder.Bar und Zeit.Zeugen.

Kontakt aufnehmen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok