Die Junggebliebenen Altmärker

freitags 17 – 20 Uhr
ab dem 18. Lebensjahr
Leitung: Robert Grzywotz

In diesem Spielclub treffen sich schauspielbegeisterte Altmärker*innen aller Generationen, um gemeinsam ein Theaterstück auf die Bühne zu bringen. Theaterpädagogische Übungen helfen dabei, sich der Stückvorlage anzunähern und die Rollen zu erarbeiten. Am Ende eines spannenden Probenprozesses steht ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Stücke wie »Scrooge« oder »Mr. Pilks Irrenhaus« haben in den vergangenen Jahren das Publikum begeistert.
In der Spielzeit 2019/20 bringen die »Junggebliebenen Altmärker« das Stück »Pampa Blues« auf die Bühne. Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen!

Wer dabei sein möchte, wendet sich bitte an Robert Grzywotz (Leiter Theaterpädagogik), Tel. 03931 - 63 57 03 oder theaterpaedagogik@tda-stendal.de


Der Theaterchor der Altmark

mittwochs 18 – 21 Uhr
ab dem 18. Lebensjahr
Leitung: Robert Grzywotz

»Maske in Blau«, »Wie im Himmel«, »My Fair Lady«, »Ritter Roland«, »Cabaret« ... und immer mit dabei: der Theaterchor der Altmark! Die großen musikalischen Produktionen des TdA wären undenkbar ohne die engagierten Sänger*innen des Theaterchors. Von der ersten Probe bis zum Öffnen des Premierenvorhangs sind sie bei der Entstehung der Inszenierung dabei und stehen gemeinsam mit den Profis auf der Bühne. Theaterzauber, Premierenfieber und jede Menge Spaß sind garantiert!
Wenn auch Sie gerne singen und Lust haben, in die Welt des Theaters einzutauchen, zögern Sie nicht! Der Theaterchor freut sich über neue Mitglieder, die mit Leidenschaft und Spaß dabei sind. In der Spielzeit 2019/20 warten spannende Aufgaben auf die Sänger*innen: Nach der Wiederaufnahme des Musicals »Whistle down the Wind« werden sie gemeinsam mit dem TdA-Ensemble, den »Junggebliebenen Altmärkern« und anderen theaterbegeisterten Bürger*innen Teil des neuen Open-Air-Theaterspektakels »Roland rettet die Hanse« sein.

Wer dabei sein möchte, wendet sich bitte an Robert Grzywotz (Leiter Theaterpädagogik), Tel. 03931 - 63 57 03 oder theaterpaedagogik@tda-stendal.de

 

Club der Experten

donnerstags 18 Uhr

Der Club der Experten ist die interkulturelle Compagnie der Bürgerbühne am TdA und offen für Jugendliche und Erwachsene aller Nationalitäten, die Lust haben, sich in ihrer Vielfalt gegenseitig kennenzulernen und unter professioneller Anleitung Theaterprojekte zu entwickeln. Die Menschen mit ihren individuellen Lebensgeschichten, unterschiedlichen Erfahrungswelten und besonderen Fähigkeiten stehen als Experten ihres Alltags im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit.

Für die Spielzeit 2019/20 ist das Projekt »Wende.Punkte« geplant: 1989 – In landesweiten, gewaltfreien Demonstrationen führen die Bürger*innen der DDR einen Umsturzprozess herbei, dem das SED-Regime weichen muss, und der die Grundlage schafft für die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten am 3. Oktober 1990.

Der anfänglichen Euphorie folgte jedoch das langwierige, äußerst komplizierte Verfahren der ökonomischen Vereinigung, welches auch 30 Jahre später noch nicht abgeschlossen ist. Während im Westen das alltägliche Zusammenleben wie gewohnt weiterlief, änderten sich im Osten die Lebensumstände in gewaltigem Maße. Im Zuge eines rasch vorangetriebenen Strukturwandels hin zur postindustriellen Gesellschaft kam es zu Massenarbeitslosigkeit und Massenabwanderung. Viele Menschen fanden sich in einem neuen Land wieder, in dem ihre bisherigen Biografien keine Rolle mehr spielten.

So hatten die Ereignisse von 1989 sehr unterschiedliche Auswirkungen auf die Bevölkerung in Ost und West. Vor dem Hintergrund einer sich stetig zuspitzenden Debatte um Integration und Migration sowie am Erfolg rechtspopulistischer Parteien in den ostdeutschen Bundesländern zeigt sich, dass auch in Fragen der Bewertung gesamtgesellschaftlicher Entwicklungen 30 Jahre nach der Wende große Differenzen zwischen den beiden ehemaligen deutschen Staaten bestehen.

Welche Träume waren mit der Wende verbunden? Welche Freiheiten hat man gewonnen, welche verloren? Gibt es ein ostdeutsches Lebensgefühl? Und wie erleben Menschen, die aus den von Bürgerkriegen zerrütteten Ländern der arabischen Welt nach Deutschland geflohen sind, das Leben in diesem Land? In einer Gemeinschaftsproduktion wollen der Club der Experten und Schauspieler*innen des TdA-Ensembles die einschneidenden Ereignisse der letzten 30 Jahre Revue passieren lassen. An Hand eines gemeinsamen Rechercheprozesses und der Biografien der Teilnehmer*innen soll ein vorläufiges Resümee von Wende und Wiedervereinigung gezogen werden.

»Wende.Punkte« ist Teil der Veranstaltungsreihe »Aufruhr – Aufbruch – Alltag: Stendal 1989 und heute«, die von dem Netzwerkprogramm Engagierte Stadt, dem Theater der Altmark und der Hochschule Magdeburg-Stendal organisiert wird. Lesungen, Theateraufführung, Ausstellung, Zeitzeugen-Gespräche und Diskussionsrunden beschäftigen sich mit der gesamtgesellschaftlichen Dimension der friedlichen Revolution. Moderierte Geschichte(n)cafés, in denen Bürger*innen ihre persönlichen Erlebnisse einbringen können, legen Schwerpunkte auf die lokalen Ereignisse und Entwicklungen in Stendal.

 

Der Club der Andersbegabten

freitags 9.30 – 12 Uhr
Leitung: Johanna Rühe

Die großen und kleinen Geschichten, die das Leben schreibt – in diesem inklusiven Spielclub werden sie von Teilnehmer*innen mit und ohne geistigem oder körperlichem Handicap gemeinsam auf die Bühne gebracht. Ausgehend von persönlichen Erlebnissen und auf der Basis theaterpädagogischer Übungen erfinden die Teilnehmer*innen gemeinsam mit Theaterpädagogin Johanna Rühe ihr eigenes Stück. Die Szenen erzählen von Herausforderungen des Alltags, persönlichen Wünschen oder Ängsten und setzen sich mit aktuellen Themen der Gesellschaft auseinander. Je nach den Interessen der Gruppe werden unterschiedliche Elemente wie Musik, Tanz, Pantomime oder Schauspiel in das Stück eingebaut. So kann jede*r die persönlichen Ausdrucksmöglichkeiten erweitern und verborgene Talente entdecken. An erster Stelle stehen dabei immer die Freude am Theaterspielen, die individuelle Förderung und der Zusammenhalt in der Gruppe. Am Ende des Probenprozesses wird das Stück dem gespannten Publikum präsentiert.
Mitmachen ist jederzeit und für jede*n möglich. Die einzigen Voraussetzungen sind Spielfreude, Neugier und die Lust, sich auf einen kreativen Probenprozess einzulassen.

Wer dabei sein möchte, wendet sich bitte an die Theaterpädagogik, Tel. 03931 – 63 57 03 oder theaterpaedagogik@tda-stendal.de

Der Club der Andersbegabten ist ein Kooperationsprojekt des TdA mit der Chausseehaus gGmbH.

 

Kontakt aufnehmen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok