Eine Produktion des Clubs der Experten

Premiere: April 2020

Dreißig Jahre ist es her. Auf friedlichen Protest werden Grenzen geöffnet. Die DDR wird aufgelöst und Teil der BRD. Auf den Realsozialismus folgt die parlamentarische Demokratie. Reisefreiheit, freie Wahlen, freie Meinungsäußerung werden möglich und der freie Markt hält Einzug. Die Wende hat einen riesigen Strukturwandel zur Folge, für Ostdeutschland, für Stendal.
In dem Projekt »Wende.Punkte« stellt die Bürgerbühne des TdA die Lebensgeschichten der Stendaler*innen in den Mittelpunkt. Wie haben sie die Wende erlebt? Welche Folgen hatte sie für einzelne Lebenswelten in der Hansestadt? Wie unterschiedlich sind diese Erfahrungen und was haben sie gemeinsam?
»Migranten haben ihr Land verlassen, Ostdeutsche wurden von ihrem Land verlassen. Sehr viele Erfahrungen, die Ostdeutsche machen, ähneln den Erfahrungen von migrantischen Personen in diesem Land.«
Dieser These der Migrationsforscherin Naika Foroutan folgend, spielen in »Wende.Punkte« auch die Erfahrungen von nach Stendal Zugewanderten eine Rolle. Was haben sie zu Protest, geschlossenen und sich öffnenden Grenzen zu erzählen? Wie finden sie sich in einem neuen System des Zusammenlebens zurecht? Welche Verbindungen zwischen dem Wendepunkt Migration und den Erfahrungen um den Mauerfall tun sich auf?

Für »Wende.Punkte« werden mobile Geschichten-Sammelstellen in der Region aufgestellt, in denen Menschen von ihren Migrations- oder Wende-Erlebnissen erzählen können. Interviews mit ehemaligen und dienstalten Theatermitarbeiter*innen und langjährigen Zuschauer*innen werden geführt, das Theaterarchiv wird durchsucht.
In den Bürgerbühnen-Formaten »Zeit.Zeugen« und »Wunder.Bar« werden über die Spielzeit hinweg Veranstaltungen angeboten, die zum Gespräch über die Wendepunkte aus regionaler und interkultureller Sicht anregen. Im Theatercafé werden in der Recherche gefundene Materialien ausgestellt.
In der abschließenden Produktion des Clubs der Experten sind Bürger*innen dazu eingeladen, gemeinsam mit Mitgliedern des Ensembles einen biografischen und dokumentarischen Theaterabend über Stendaler Wende- und Migrationsgeschichten zu entwickeln.

Inszenierung: Jochen Gehle

Kontakt aufnehmen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok