Auch das Junge TdA ist mobil. Viele unserer Inszenierungen für junges Publikum brauchen keine große Bühne und können in Kitas, Kindergärten und Klassenzimmern aufgeführt werden. Diese Seite hilft Ihnen, das passende Theatererlebnis für Ihre Klasse, Institution oder Veranstaltung zu finden.

Informationen und Buchungsanfragen

Für ausführliche Informationen und Buchungsanfragen zu den Kindergartenstücken wenden Sie sich bitte an Antje Zimmermann (Referat Theater & Schule), Tel. 03931 - 63 57 11 oder schule@tda-stendal.de

Der kleine Rabe Socke NEU!

von Nele Moost
Bearbeitung von Dietmar Bertram
Puppenspiel ab 3 Jahren
Inszenierung: Dietmar Bertram
 
Der kleine Rabe ist unverwechselbar, denn er hat eine rot-weiß-geringelte Socke am linken Fuß. Den kleinen Raben könnte man wirklich gernhaben, wenn man nicht alles vor ihm im Schrank verstecken, festhalten, anbinden oder wegschließen müsste. Denn der kleine Rabe Socke ist ziemlich frech. Er macht, sagt, denkt und fragt alles, was Kinder sich nicht immer zu machen, sagen, denken und fragen trauen. Doch auch wenn Socke frech ist – richtig böse ist er nie. Manchmal ist er zwar ein bisschen laut, aber er kann auch leise sein. Mit ihm wird es garantiert nie langweilig, denn er stößt mit dem Schnabel immer wieder auf neue und spannende Abenteuer. Allerdings wäre auch der kleine Rabe Socke nichts ohne seine Freund*innen. Sein bester Freund ist Eddi-Bär. Der ist gutmütig, ein bisschen tollpatschig, hat aber Bärenkräfte und ein großes Herz. Und dann sind da noch das Schaf Wolle, Hase Löffel, die kluge Eule und viele andere. Nur die kleine Ente geht dem Raben manchmal auf die Nerven. Eines Tages hat sich Eddi in die Ente verliebt. Und der kleine Rabe befürchtet, Eddis Freundschaft für immer verloren zu haben.
Auch wenn die Schummeleien des kleinen Raben manchmal sehr weit gehen, so sind sie doch geprägt von Mut, Tatkraft und großem Einfallsreichtum. In seinen Streichen und Abenteuern lernt er, dass man Freundschaften pflegen muss und für ein harmonisches Zusammenleben im Wald nicht nur der eigene Wille zählt.

 

 

Das kleine Ich bin ich

Puppenspiel nach dem Kinderbuch von Mira Lobe und Susi Weigel
ab 3 Jahren
Inszenierung: Cordula Jung

 

Ein kunterbuntes Tierchen läuft sorglos auf der Blumenwiese umher, als es plötzlich vom Laubfrosch mit der Frage überrascht wird: »Wer bist denn du?« Da es keine Antwort weiß, folgert der Frosch: »Wer nicht weiß, wie er heißt, wer vergisst, wer er ist, der ist dumm. Bumm.« Das will das kleine bunte Tier nicht auf sich sitzen lassen und beschließt, sich auf den Weg zu machen, um eine Antwort auf diese Frage zu finden. Auf seiner abenteuerlichen Reise streift es durch Wiesen und Urwälder, erkundet die Luft, taucht ins Wasser und trifft überall auf viele verschiedene Tiere, die ihm zwar in manchem ähneln, aber doch nie ganz gleichen. Das kleine Tierchen erfährt Zurückweisung, Unfreundlichkeit und Spott, aber auch Hilfsbereitschaft und Wohlwollen. Am Ende seines Weges kann es sich nur selbst die Antwort auf die Frage geben: Wer bin ich eigentlich?

Auf anrührend humor- und liebevolle Weise erzählt Autorin Mira Lobe die Geschichte einer Identitätsfindung, an deren Ende eine wichtige Erkenntnis steht.

 

 

Zwei Monster

Puppenspiel nach Gertrud Pigor und dem Bilderbuch »Two Monsters« von David McKee
ab 3 Jahren
Inszenierung: Meike Hedderich

Ein Berg trennt zwei Monster: das blaue und das rote Monster. Jedes lebt glücklich auf seiner Seite des Monsterberges und würde sie nicht gegen die andere tauschen. Der Rote wohnt da, wo die Sonne aufgeht, und der Blaue da, wo die Sonne untergeht. Gesehen haben sie sich noch nie. Aber manchmal sprechen sie miteinander durch ein Loch im Berg und erzählen sich von ihrem morgendlichen Training oder davon, wie schön der Sonnenuntergang ist, wenn der Tag geht. Moment, der Tag geht? Nein, nein, es ist die Nacht, die kommt! Schon entbrennt ein Streit, dass die Felsbrocken fliegen. Bis schließlich der ganze Berg zusammenbricht und sich die beiden verdutzten Kerle gegenüberstehen.

Wortwitzig und dynamisch erzählt »Zwei Monster« vom Rechthaben, dem Spaß am Streiten und dem sich Versöhnen.

 

 

Märchencafé

Puppenspielerin Claudia Tost erzählt von wundersamen Begebenheiten / ab 3 Jahren

Kinder brauchen Märchen und Erwachsene auch! Im Märchencafé wird die Magie der Märchen lebendig. Ob sprechende Tiere, verwunschene Wälder, kleine und große Held*innen – es gibt nichts, was man nicht träumen kann. Mit Hilfe von Puppenspiel, Musik, Malerei oder als Live-Hörspiel wird der Kaisersaal zum Schauplatz phantastischer Geschichten. Präsentiert werden Märchenklassiker oder Märchenschätze aus aller Welt und aktuelle Kinderbücher für die Allerkleinsten.

ab 11.10.2021
Tischchen deck dich, Goldesel und Knüppel aus dem Sack
nach den Brüdern Grimm

ab 6.12.2021
Das Weihnachtsschwein
von Antonia Michaelis

ab 31.1.2022
Die Schwanengänse
Russisches Volksmärchen

ab 28.2.2022
Spinne und die Krähen
Nigerianisches Volksmärchen

ab 25.4.2022
Däumelinchen
von Hans Christian Andersen

Kontakt aufnehmen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.