Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck

Auch in der Spielzeit 2020/21 nimmt Sie die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie unter der Leitung von Chefdirigent Jan Michael Horstmann in der Reihe der Sinfoniekonzerte mit auf fantastische musikalische Reisen. Dabei erklingen sowohl Musikstücke einheimischer als auch Werke hinzugereister, vom Ort des Geschehens inspirierter großer Komponist*innen. Zudem stehen in den Konzerten in dieser Saison Frauen in der Musik im Vordergrund: Über die Jahrhunderte hinweg gab es viele hervorragende Komponistinnen, deren musikalische Leistungen in der Vergangenheit kaum anerkannt wurden und die es jetzt zu würdigen gilt.

Der Vorverkauf startet voraussichtlich Ende September 2020.

 

ROSY UND URSULA, DIE ÜBERLEBENDEN
So 8.11.2020 / 15 Uhr & 19 Uhr / Katharinenkirche
Sergej Prokofjew - Ouvertüre über hebräische Themen, op. 34
Ursula Mamlok - Concerto für Streichorchester
Rosy Wertheim - Divertimento für KammerorchesterWolfgang
Amadeus Mozart - Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur, KV 622 (Fassung Helmut Eisel)

Helmut Eisel – Klarinette
Jan Michael Horstmann – Dirigent

Zwei jüdische Komponistinnen, die während der NS-Zeit beide ums Überleben kämpften: die eine durch Flucht nach Amerika, die andere durch Verstecke in Kellerräumen. Die erfolgreiche Komponistin Rosy Wertheim kehrte Ende der 30er Jahre in die niederländische Heimat zurück, um sich dort mit dem Schrecken der deutschen Okkupation konfrontiert zu sehen. Ihr Divertimento für Kammerorchester ist ein leichtes, schwebendes, sehr atmosphärisches Werk. Es steht in großem Gegensatz zum Concerto für Streicher von Ursula Mamlok, das eher an die klangintensiven Kammersinfonien Schostakowitschs erinnert. Als 16-Jährige siedelte Mamlok von Berlin nach Ecuador und später in die USA, wo sie bei vielen Größen ihrer Zeit studierte, bevor sie selber eine große Komponistenkarriere durchlief. Ergänzt wird dieser Abend durch die herrliche Ouvertüre Prokofjews, bevor im zweiten Teil das unsterbliche Klarinettenkonzert Mozarts in einer hinreißend poetischen Version des großartigen Klezmer-Virtuosen Helmut Eisel die Zuhörer*innen verzaubern wird.


BACH BESUCHT BRASILIEN – JOHANN SEBASTIANS ABENTEUER IN SÜDAMERIKA
Mo 14.12.2020 / 16 Uhr & 20 Uhr / Katharinenkirche

Cláudio Santoro - Concerto Grosso
Johann Sebastian Bach - 5. Brandenburgisches Konzert D-Dur, BWV 1050
Heitor Villa-Lobos - Bachianas Brasileiras Nr. 9
Efraín Oscher - Barroqueana Venezolana Nr. 1
Wilhelm Friedemann Bach Sinfonie -  F-Dur, F 67 

Gabriele Zucker – Flöte
Alejandro de Jesus Carrillo Barrios – Violine
Jan Michael Horstmann – Cembalo und musikalische Leitung

Diesmal verschlägt es den großen Johann Sebastian Bach in Begleitung seines Sohnes Wilhelm Friedemann auf eine mehr als nur musikalische Mission in den Dschungel Südamerikas. Dort müssen die beiden erstaunt feststellen, dass es mehr Berührungspunkte zwischen ihrer Musik und zahlreichen Werken dortiger Komponist*innen gibt, als sie sich je vorstellen konnten. Bei brasilianischer und venezolanischer Konzertmusik schließen die beiden berührende Freundschaften und feiern das Weihnachtsfest im Schatten hoher Palmen und antiker Pyramiden.
 


NEUJAHRSKONZERT:
GERN HAB’ ICH DIE FRAU’N GEKÜSST – EINE MUSIKALISCHE REISE ZUM SCHÖNSTEN GESCHLECHT
So 10.1.2021 / 15 Uhr & 19 Uhr / Katharinenkirche

Mit Werken von Léhar, Strauß (Sohn), von Suppé, Mozart, Rossini und Offenbach

Jannes Philipp Mönnighoff – Tenor
Jan Michael Horstmann – Dirigent und Moderation

Das Neujahrskonzert der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie ist eine Hymne an das schönere – und meist auch verständigere – Geschlecht. Dabei besuchen wir historische Schönheiten wie die »schöne Helena« und die »schöne Galathée«, lauschen einem wundervollen Tenor bei seinen Anbetungen so unterschiedlicher Damen wie der Mozart’schen Konstanze und der Rosina Rossinis und begegnen in zahlreichen Werken der Strauß-Dynastie Amazonen, Plappermäulchen und Donau-Weibchen. Kein Wunder, dass wir ihnen am Ende des Konzertes »Rosen aus dem Süden« überreichen werden.

 


 
SONDERKONZERT:
ALMA, DIE WINDSBRAUT

Do 4.3.2021 / 19:30 Uhr / Katharinenkirche

Alma Mahler-Werfel - Sechs Lieder
Gustav Mahler - Sinfonie Nr. 5 (Fassung für Kammerorchester von Klaus Simon)
 
Undine Dreißig – Mezzosopran
Jan Michael Horstmann – Dirigent
 
»Ich weiß, dass der Mann in der Welt draußen das Pfauenrad zu schlagen hat, während er sich zu Hause ›ausruhen‹ will. Das ist das Los der Frau. Aber nicht das meine!« Dieses Zitat von Alma Mahler-Werfel ist bezeichnend für den Zwiespalt zwischen großer Freiheitsliebe und Expressivität sowie der geforderten Unterwerfung unter die Bedürfnisse des genialen Ehemanns, der die Ehejahre dieser selber so hochbegabten Komponistin mit Gustav Mahler prägte. Als Schülerin Alexander von Zemlinskys schuf sie vor allem auf dem Gebiet des Kunstliedes eine Reihe wahrer Meisterwerke, von denen einige im Konzert in einer Orchesterfassung von Martin Eckenweber erklingen werden und die Gegenüberstellung mit dem sinfonischen Schaffen ihres Gatten nicht scheuen müssen. Dessen grandiose 5. Sinfonie, in deren Zentrum das Adagietto steht, erklingt in einer Fassung für Kammerorchester von Klaus Simon.
Wie berührend, wenn Alma in ihrer – durchaus umstrittenen – Autobiographie beschreibt, wie Gustav, zehn Jahre nachdem er ihr das Komponieren untersagt hat, von ihr am Klavier überrascht wird, wie er ihre wieder aufgetauchten Manuskripte begeistert durchspielt und sie zum Weitermachen auffordert zu einer Zeit, da ihre Stimme längst verstummt war.
 

 
FRANGHIZ, DIE SEIDENWEBERIN
Do 25.3.2021 / 16 Uhr & 20 Uhr / Katharinenkirche
 
Joseph Haydn Sinfonie - Nr. 80 d-Moll, Hob I:80
Oriol Cruixent - »Trinoctium« für Schlagzeug und Orchester
Franghiz Ali-Zadeh - »Silk Road« für Schlagzeug und Orchester
Wolfgang Amadeus Mozart - Sinfonie Nr. 40 g-Moll, KV 550
 
Salome Amend – Schlagzeug
Jan Michael Horstmann – Dirigent
 
In den Kompositionen der aus Aserbaidschan stammenden und in Deutschland lebenden Franghiz Ali-Zadeh nimmt der Zyklus »Silk Road« (Seidenstraße) eine zentrale Position ein. Darin befindet sich u.a. das farbenreiche Konzert für Schlagzeug und Kammerorchester, welches meisterhaft das vielseitige solistische Instrumentarium mit dem Kammerorchester zu verschmelzen weiß. Dem gegenüber steht das hochvirtuose »Trinoctium« des jungen katalanischen Komponisten Oriol Cruixent, welcher dem Streichorchester durch unterschiedliche Spieltechniken eine große klangliche Bandbreite abgewinnt. Diese beiden Werke werden durch zwei der intensivsten Moll-Sinfonien der Wiener Klassik aus den Federn Haydns und Mozarts eingerahmt. Als Solistin konnte die wunderbar virtuose Schlagzeugerin Salome Amend gewonnen werden.
 
 

 
LIANA, DIE KOSMOPOLITIN
 
Do 6.5.2021 / 16 Uhr & 20 Uhr / Katharinenkirche
 
Johann Sebastian Bach - Ouvertüren-Suite Nr. 1 C-Dur, BWV 1066
Carl Philipp Emanuel Bach - Konzert für Hammerflügel, Cembalo und Orchester Es-Dur, Wq 47
Liana Alexandra - Konzert für Klavier zu vier Händen, Streicher und Schlagzeug
Johann Sebastian Bach - Ouvertüren-Suite Nr. 3 D-Dur, BWV 1068 
 
Ingrid Richter – Hammerflügel und Klavier 
Jan Michael Horstmann – Cembalo, Klavier und Dirigent
 
Die historische Entwicklung des Klaviers vom barocken Cembalo über das klassische Hammerklavier hin zum modernen Konzertflügel ist in diesem Konzert anhand der Konzerte von Carl Philipp Emanuel Bach und Liana Alexandra nachzuvollziehen. Während der Komponist Friedrichs des Großen meisterhaft die Klangfarben des seinerzeit neuartigen Hammerklaviers mit denen des gewohnten Cembalos zu verschmelzen weiß, ist das Werk der Rumänin Liana Alexandra eines der wenigen Konzerte, welches für vier Hände an einem Klavier konzipiert ist. Das Werk der Komponistin fesselt durch seine poetische Sprache und seine rhythmische Verve. Die herrlichen Orchestersuiten des »alten« Bachs mit der berühmten poetischen »Air« in der dritten Suite bilden einen festlichen Rahmen für diese konzertanten Werke.

 

Sinfoniekonzert

Termine & Karten

So 08.11.
15:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
So 08.11.
19:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
Mo 14.12.
16:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
Mo 14.12.
20:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche


Jahr 2021

So 10.01.
15:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
So 10.01.
19:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
Do 04.03.
19:30 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
Do 25.03.
16:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
Do 25.03.
20:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
Do 06.05.
16:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
Do 06.05.
20:00 Uhr / Musikforum-Katharinenkirche
Kontakt aufnehmen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.