»ABBA - Show - ABALANCE«
eine der dienstältesten Abba – Revivalbands - live in concert

1.3.2024 / 19.30 Uhr / Großes Haus

Mitreißende Shows und Gastspiele führten sie von der Ostsee bis zum Bodensee und in den Friedrichstadtpalast Berlin. Auch im europäischen Ausland...Belgien, Holland, Schweiz, Frankreich..., interessierte man sich für die erlesene Auswahl der unvergesslichen ABBA-Songs mit Abalance.
Künstlerische Höhepunkte waren die aufwendige Zusammenarbeit mit klassischem Orchester.

Nun erfreut die Band mit einer faszinierenden ABBA – Bühnen – Show, das Publikum im Theater der Altmark in Stendal - "live in concert".

 


Natürlich sind es die Damen, die die Bühne verzaubern. Die ausgebildeten Stimmen der Solistinnen Ines Mossbauer und Katrin Feickert sind dem Original einzigartig wohltuend nah, so dass eine perfekte Illusion entsteht. Die Wurzeln von ABBA liegen in der Folklore. Filigran und detailverliebt präsentieren Jürgen Mossbauer (Key,voc), Marco Wendel (git,voc) und Gerrit Dettmer (dr, voc) das musikalische Fundament der Welthits.
Für das emotionale Knistern im Saal sorgen die beliebten Unplugged-Momente während der Show.
 
"Waterloo - Mamma Mia - SOS - Dancing Queen - Thank you for the Music"...und natürlich Musik vom fantastischen Album "ABBA-Voyage" aus 2021 laden zu einem kurzweiligen Konzerterlebnis ein.  

Die Sängerinnen, die im wahren Leben Schwestern sind, moderieren warmherzig und dramaturgisch wohl überlegt eine Show, die nicht nur unter die Haut, sondern generationsübergreifend, direkt ins Herz geht.
Freuen Sie sich auf eine repräsentative Mischung aus fast allen Hits der legendären Schweden.

 

Der Landkreis Stendal lädt im Rahmen des Frauentages ein zu:

Chansons zwischen Kraut & Rüben / von Charlotte Knappstein und Torsten Urban

9.3.2024 / 15 Uhr / Kleines Haus

Fotos: Hans Lepel, Theater an der Rosenmauer

Es wächst und klingt, es blüht und swingt!

Charlotte Knappstein singt und moderiert, Torsten Urban spielt Gitarre. Niemand bleibt im Regen stehen. Alle begutachten Rosen, Tulpen, Nelken und begießen die musikalische Gartenpartie mit einem Cocktail-Song. Versehentlich geraten sie in einen Kaufrausch, und die Sängerin begibt sich auf die Suche nach einem echten Kerl. Dabei träumen sie sich nach Paris, in die Stadt der Liebe und der Sehnsucht. Mit der Piaf singen sie unter dem Eiffelturm Allez venez, Milord!

Trailer

Charlotte Knappstein war Schauspielerin am Nationaltheater Mannheim und am Kabarett Dusche. Sie arbeitet freiberuflich als Schauspielerin, Theaterpädagogin und als Sprecherin. Sie realisiert Chansonabende und Lesungen mit KollegInnen sowie Theaterprojekte mit AmateurInnen. Seit 2017 unterrichtet sie Qigong.

Torsten Urban machte seine musikpädagogische Ausbildung am Konservatorium in Magdeburg. In der Altmark arbeitet er als Lehrer für Gitarre, und Percussion. Er spielt Gitarre und Schlagzeug in verschiedenen Bandformationen.

Seit 2011 verbindet die beiden KünstlerInnen eine Bühnenpartnerschaft, aus der unterschiedliche Chanson-Abende und musikalische Lesungen hervorgegangen sind. Zum 23.Sachsen-Anhalt-Tag 2024 in Stendal ist das Duo auf der Regionalbühne der Altmark zu erleben.

 

Wiener G´schichten und Wiener Lieder / Alexander Klinger mit dem Salonorchester Vindobona

16.03.2024 / 19.30 Uhr / Kleines Haus

Wiener G’schichten & Wiener Lieder, serviert von Alexander Klinger und dem Salonorchester Vindobona.
Der charmante Wiener Tenor und seit mittlerweile 20 Jahren Gast des „Schönebecker Operettensommers“, lädt Sie zu einer humorvoll musikalischen Reise in seine Heimatstadt ein.
Erfahren Sie wohin die Engerln auf Urlaub fahren, wie echtes „Dudeln“ geht und ob die Reblaus auch wirklich aus Wien kommt.

 

Andreas Dziuk & Alexander Netschajew:

HELLO GOODBYE
Vom Einladen und Bewirten, vom Wiedersehen und Abschiednehmen

20.3.2024 / 19.30 Uhr / Kleines Haus

Nach längerer Zeit kehren Andreas Dziuk und Alexander Netschajew wieder einmal zurück an die alte Wirkungsstätte. Was liegt näher, als das Einladen und Bewirten selbst zu thematisieren? Und nach dem (hoffentlich!) freudigen Wiedersehen auch das erneute und unvermeidliche Abschiednehmen zu zelebrieren? Die beiden haben nicht nur Dziuks Gitarre im Handgepäck, sondern präsentieren auch Songs und Texte, die verschiedenste Aspekte zur Thematik – meist humoristisch – beleuchten. Lieblinge der beiden kommen zu Gehör, mal klassisch (Goethe), mal rockig (Beatles), mal albern (Otto Waalkes), mal swingend (B. B. King), mal nachdenklich (Bert Brecht), mal frech (Udo Jürgens), mal bodenständig (Gerhard Polt), mal herzlich (Reinhard Mey), mal melancholisch (Erich Kästner). Vorwiegend heiter und gut gelaunt begibt sich das Duo mithilfe von Loriot, Tucholsky oder Eugen Roth in Situationen, die wohl jede(r) schon einmal erlebt hat, z. B.: Ein Mensch begegnet einem zweiten. / Sie wechseln Förm- und Herzlichkeiten, / Sie zeigen Wiedersehensglück / Und gehn zusammen gar ein Stück. / Und während sie die Stadt durchwandern, / Sucht einer heimlich von dem andern / Mit ungeheurer Hinterlist / Herauszukriegen, wer er ist…


Ein Abend zum Schmunzeln und Mits(w)ingen, zum Lachen und Nachdenken. Eine Liebeserklärung an Begegnung und Gastfreundschaft, an Privatfeste und Wirtshäuser – gepaart mit der unbändigen Freude, menschliche Unzulänglichkeiten und Missgeschicke offenzulegen.

 

DER TRAUMZAUBERBAUM UND ROSENHUFS LIEBESBRILLE
Familienmusical von Monika Ehrhardt und Reinhard Lakomy

21.4.2024 / 16 Uhr / Großes Haus

Foto: Uwe Hauth

Moosmutzel und Waldwuffel, die beiden Waldgeister vom Traumzauberbaum, erleben am Morgen eine Überraschung, denn der Traumzauberbaum hat ein ganz besonderes Geschichtenlieder-
Traumblatt wachsen lassen. Es ist die Geschichte von Rosenhuf, dem Hochzeitspferd und der rosaroten Liebesbrille. Rosenhuf will noch heute ein Brautpaar verhochzeiten, den Rockerkater Bielefeld und die Katzenprinzessin Odjessa. Eine Miezekatzenhochzeit! Und alle Kinder sind eingeladen. Voller Freude bereiten sich Moosmutzel und Waldwuffel auf das Hochzeitsfest vor. Mitten hinein platzt Agga Knack, die wilde Traumlaus. Moosmutzel weiß genau, Agga will doch nur wieder Traumblätter „zappzerappzen“ und Löcher hineinfressen! Und obendrein will Agga auch noch, dass Waldwuffel sich in sie verliebt. Agga findet das Wuffelschätzchen ja sooo süß. Aber Waldwuffel liebt nur sein Moosmutzelchen, auch wenn er „Aggilein“ echt cool findet. Agga Knack hat den Traumzauberbaum und seinen Freund Rosenhuf belauscht. Sie erfährt das Geheimnis der rosaroten Glücksbrille. Dieser Brille wohnt ein Zauber inne. Wer diese Brille aufsetzt, sieht nur das Gute im anderen, ist hin und weg, total verknallt. Kater Bielefeld soll sie seiner Brautprinzessin auf die Nase setzen, damit sie ihn nicht kratzt. Auf einmal ist die Brille verschwunden. Und Agga Knack sitzt mit Waldwuffel im Nest der Waldgeister! Was ist denn hier los? Moosmutzel hat einen Verdacht. Der Traumzauberbaum ruft die Findefee Antonia. Wird sie herausfinden, was geschehen ist? Das Hochzeitsfest muss doch stattfinden!

Zusammen mit Monika Ehrhardt entwickelte Reinhard Lakomy 1978 eine neue Gattung der Kinderunterhaltung – die Geschichtenlieder. Mit dieser bezaubernden Mischung aus Hörspiel, Rockballade und Kinderlied entstanden bis heute insgesamt fünfzehn Hörspiel-Geschichten (u.a. „Der Seite 2 von 2 Regentropfen Paule Platsch“, „Der Traumzauberbaum“, „Das Blaue Ypsilon“). Diese prägten seit nunmehr über 40 Jahren Generationen von Kindern und ließen mit bisher 5 Millionen verkauften Tonträgern den TRAUMZAUBERBAUM zu einer wahren Erfolgsgeschichte werden. Die Geschichtenlieder wurden als interaktives Kindermitmachtheater inszeniert. Mit dem REINHARD LAKOMY-Ensemble werden die beliebten Erzählungen live erlebbar und sind seit  Jahren in verschiedenen Shows auf den deutschsprachigen Bühnen erfolgreich präsent.

Zu Gast im TdA

Termine & Karten

Sa 09.03.
15:00 Uhr / Kleines Haus
Sa 16.03.
19:30 Uhr / Kleines Haus
Mi 20.03.
19:30 Uhr / Kleines Haus
So 21.04.
16:00 Uhr / Großes Haus
Kontakt aufnehmen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.