»Lieber ein Bier in der Hand als eine Taube auf dem Dach.«

200 Jahre sind vergangen, seit Ritter Roland nach dem Sieg in Saragossa von den Stendaler*innen gebeten wurde, in ihrer Stadt über Bürgerrechte und Frieden zu wachen. Inzwischen erinnert sich allerdings kaum jemand an seine ursprüngliche Bedeutung. Stattdessen ranken sich seltsame Gerüchte um die steinerne Figur auf dem Marktplatz. Nachts soll Roland vom Sockel steigen, um seinen Kummer über ausbleibende Abenteuer und den Verlust seiner geliebten Kunigunde im Wirtshaus zu ertränken. Doch dann wird auf Befehl des Kurfürsten die Biersteuer erhöht. Die empörten Stendaler*innen planen einen Aufstand. Mitten in diesem Trubel treffen Tuchhändler aus Lübeck ein, wichtige Geschäftspartner der Hansestadt Stendal. Gleichzeitig taucht eine Abordnung russischer Pelzhändler auf. Ihr Ziel ist es, die schöne Bojaren-Tochter Olga von Novgorod mit dem Sohn der Lübecker Tuchhandel-Dynastie zu verheiraten, um die Handelsbeziehungen innerhalb der Hanse zu festigen. Doch Olga zweifelt, ob sie einen Mann heiraten soll, den sie nicht liebt. Die Stendaler*innen verstecken währenddessen ihre Bierfässer im Kloster und sind drauf und dran, mit Waffen den Kampf gegen die Willkür des Kurfürsten aufzunehmen. Zum Glück ist der stets zu Späßen aufgelegte Eulenspiegel in der Stadt. Er erinnert Roland an seine einstigen Versprechen. Nur Roland kann die Stendaler Hanse, das altmärkische Bier und die Liebe retten!

Das neue Open-Air-Spektakel rund um das Wahrzeichen von Stendal erzählt von den Ereignissen während der Unruhen bei der Erhöhung der Biersteuer im Jahre 1488 und von einer kleinen Stadt, deren Bewohner*innen mit Einfallsreichtum und Mut für ihre Rechte einstehen. TdA-Ensemble, Spielclubs, Bürger*innen und Stendaler Vereine stehen gemeinsam auf der Bühne und machen »Roland rettet die Hanse« zu einem Musical-Spaß für Groß und Klein.

Roland rettet die Hanse

Termine & Karten



Jahr 2022

Sa 11.06.
19:00 Uhr / Klostergarten
Informationen
Kontakt aufnehmen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.