Premiere 22.10.2020 / 19.30 Uhr / Kaisersaal

Die Sehnsucht nach der großen weiten Welt und die Vorstellung, dass woanders alles anders wäre – wer kennt sie nicht? Wen packt nicht manchmal die Lust, aus dem Alltag auszubrechen, Neues zu erleben und ein kleines Stückchen Freiheit zu genießen? Besonders in Zeiten, in denen ein Virus schon das Verlassen der Wohnung zum Abenteuer werden lässt und ein Spaziergang im Park als Ersatz für die längst abgesagte Reise herhalten muss, kennt so manche*r nur noch einen Gedanken: ≫Ich brauch Tapetenwechsel≪! Also nichts wie los, am besten ≫Einmal um die ganze Welt≪. Egal, ob ≫Sweet Home Alabama≪, ≫Westerland≪, ≫Moskau≪ oder gleich auf den ≫Highway to Hell≪, Hauptsache raus – ≫I want to break free≪ lautet das Motto.

Im Liederabend ≫Ich war noch niemals in New York≪ präsentieren die Ensemblemitglieder Alexandra Sagurna und Sebastian Hammer und der Musikalische Leiter des TdA Niclas Ramdohr Songs vom Aufbrechen und Ankommen, vom Fernweh und Heimweh, vom Verlassen und Finden. Dargeboten werden u.a. Lieder von Bodo Wartke, Hildegard Knef, Max Raabe, Caterina Valente, Frank Sinatra und The Mamas & the Papas. Fernweh und beste Unterhaltung sind garantiert!

Musikalische Leitung: Niclas Ramdohr
Inszenierung: Cordula Jung
Bühne und Kostüme: Mark Späth
Dramaturgie: Cordula Jung

mit Sebastian Hammer, Niclas Ramdohr und Alexandra Sagurna

Ich war noch niemals in New York

Termine & Karten

Do 22.10.
19:30 Uhr / Kaisersaal
Fr 23.10.
19:30 Uhr / Kaisersaal
Do 29.10.
19:30 Uhr / Kaisersaal
Sa 31.10.
19:30 Uhr / Kaisersaal
Fr 13.11.
19:30 Uhr / Kaisersaal
Sa 14.11.
19:30 Uhr / Kaisersaal
Fr 20.11.
19:30 Uhr / Kaisersaal


Jahr 2021

Fr 15.01.
19:30 Uhr / Kaisersaal
Fr 26.03.
19:30 Uhr / Kaisersaal
Kontakt aufnehmen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.