Inszenierung: Cordula Jung

Du hast Probleme? Keine Angst! Superpizzalieferboy vom Planeten Spacko-Platto X5.9 liefert nicht nur die leckersten Pizzen der Welt aus, sondern kämpft, getarnt als Pizzalieferjunge, auch gegen das Böse: zum Beispiel Monsterwürmer und pechschwarze Wutwolken. Jette trägt den selbstgebastelten Superhelden, den sie ihrem Bruder Emil zum Geburtstag geschenkt hat, immer bei sich. Zur Erinnerung, denn Emil konnte, obwohl er erst sechs Jahre alt war, eine ganze Familienpizza alleine verdrücken und überhaupt zu jeder Zeit Pizza essen, ob morgens mittags oder abends. Und auch nachts, wenn er nicht schlafen konnte, weil er Angst hatte oder Schmerzen. Vor einem Jahr ist Emil an Leukämie gestorben und Jette fragt sich, wieso einige Menschen hundert werden und andere nicht mal zehn, wie es jetzt weitergeht ohne Emil und ob ihre Eltern irgendwann wieder fröhlich werden. Sie erzählt von Emils Beerdigung, erinnert sich an Familienurlaube, geschwisterliche Neckereien und stellt sich viele Fragen, auf die auch Erwachsene keine Antworten haben: Können Blindschleichen Schnupfen kriegen? Schlafen Fische? Und was passiert eigentlich mit uns, wenn wir tot sind?

In »Schlafen Fische?« nähert sich Autor Jens Raschke sensibel einem der letzten Tabuthemen unserer Zeit, dem Sterben eines geliebten Menschen. Das Stück wendet sich an Kinder und Erwachsene, an Geschwister und Eltern, an Schüler und Lehrer. Dabei geht es nicht um Antworten, sondern um unseren Umgang mit den kleinen, großen und letzten Fragen des Lebens.

»Schlafen Fische?« wurde 2012 bei den Mülheimer Theatertagen NRW mit dem KinderStückePreis ausgezeichnet.

Bei diesem Stück arbeitet das TdA mit dem Trauernetzwerk Altmark des Evangelischen Hospiz Stendal zusammen.

Schlafen Fische?

Termine & Karten

Mo 01.04.
17:00 Uhr / TPZ
Kontakt aufnehmen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok